Deena Webster - Where are you?

Endlich ist mein lange gesuchter Song auf YouTube: "You're losing"


Wanted:

Deena Webster, english folksinger - Please contact me for other informations ... Thanks.

Gesucht wird:
Deena Webster, englische Folksängerin. Wer mehr weiß, bitte bei mir melden! Danke.

Auf einer englischsprachigen Website (die wiederum auf Gerds Musicpage verweist), fragt man sich auch, warum sie in der Versenkung verschwunden ist bzw. ihre LP nicht als CD herauskommt. Aber es gibt sie nun doch, als limitierte japanische Import-CD. Einfach mal danach surfen (2014):

Hier ...

In einem englischsprachigen Forum ist man auch auf der Suche: hier ...

Und ich scheine die einzige halbwegs informative Seite im www zu sein: hier ...

Bei diesem Juwel (ist ja wie immer eine sehr individuelle Einstufung) bin ich erstmals ziemlich ratlos. Sie ist mir 1968 in einer TV-Sendung aufgefallen, als sie "You're Losing" und "Your heart ist free just like the Wind" sang. Tolle Stimme, gutes Aussehen, gute Songs. Die beiden Lieder nahm ich damals auf Band auf. Vielleicht war es eine Ilja Richter-Sendung, keine Ahnung. Vielleicht war's auch eine andere, damals rare Musiksendung für Jugendliche. Danach hörte ich nie mehr was von ihr, obwohl sie noch einige Singles aufnahm. Und eine Langspielplatte veröffentlichte. Das ist an mir völlig vorbeigegangen. Die entdeckte ich kürzlich bei einer Auktion. Für 90 Dollar Mindestgebot.

"DEENA WEBSTER: Tuesday's Child (parlophone UK 68) very rare 6o's UK female folk/singer in her great and rare only album… Arthur Greenslade accompanied her on a few covers of Dylan, Paxton, Ochs, Donovan…highly recommended if you're into female singer collection like Catherine Howe, Julie Covington, Ann Briggs, Barbara Dickson… EX/EX"

Wer kennt noch Deena Webster? Ihre Biografie? Kann doch nicht sein, dass ich der einzige weltweit bin, der sich für sie interessiert! Die Hoffnung, auf modernen Tonträgern irgendeinen Song aufzuspüren, habe ich nicht mehr. Wer unsere bisher vergeblichen Bemühungen kennt, den Pop Tops ("Mamy Blue") zu einer gebührenden Werkschau zu verhelfen, muss wissen, dass ein solches Projekt wegen des geringen Bekanntheitsgrades von vorneherein zum Scheiternverurteilt ist.

So hoffe ich (verwegen?) darauf, dass Deena zufällig mal ihren Namen in eine Suchmaschine eingibt und auf meiner Seite landet. Die Chance, dass sie das macht, ist wohl mit der berühmtem Stecknadel zu vergleichen, die in einen Heuhaufen fällt. Aber so sind wir Sammler halt ...

Sie ist mal in der David Frost-Show aufgetreten: #1062- DAVID FROST PRESENTS: BRITISH COMEDIAN FRANKIE HOWARD
1969-02-23, WNEW 52min.
David Frost, Frankie Howard, Paul McCartney, Ronnie Corbet, Judy Cornwell, Mary Hopkins, Deena Webster
In this special, David Frost hosts this showcase for English comic Frankie Howard who interviews Beatle Paul McCartney. Howard also appears in different sketches. Also appearing are comic Ronnie Corbet, actress Judy Cornwell, and singers Mary Hopkins and Deena Webster.

Auch war sie in BBC-Sendungen zu Gast. Das war's wohl schon. Was folgte danach? Fragen, die vielleicht nie, vielleicht doch mal (per Zufall) eine Antwort erfahren ... oder wisst ihr Antworten?

Auf ein Review hat mich Wolfgang G. aufmerksam gemacht. Es ist bei www.allmusic.com zu finden:

Review by Richie Unterberger

"The influences of early Joan Baez, Judy Collins, Marianne Faithfull, and Sandy Denny echo heavily on Deena Webster's obscure 1968 British LP Tuesday's Child. Emphasizing high-voiced and earnest interpretations of contemporary songs by Donovan, Bob Dylan, Phil Ochs, Tom Paxton, and the Bee Gees, there's also a hint of folk-pop orchestration in some of the arrangements. "Hurry, Tuesday Child" almost sounds like something Scott Walker could have sung in the late 1960s, though far more often the production has a plainer tone, and is on occasion fairly stark traditional folk. Of course, at least part of the reason this album is so obscure is that, despite the similarities to the aforementioned folk legends, Webster's voice isn't nearly as good or distinct as the vocals of Denny, Faithfull, Collins, or Baez. It's still pleasant period mid-'60s folk (actually slightly retro by the time of its 1968 release) for genre specialists. Considering how often the song was covered, "The House of the Rising Sun" is a surprising standout, Webster's haunted voice and acoustic guitar backed only by a spooky organ."




Oben: Fotoserie aus Discogs.com

Foto links: Backcover - rechts: Ist sie das wirklich?



1970



Ihre Singles und ihre LP/CD


Press clipping:


Ihre Singles:

Parlophone R5699 1968: (gab es auch als Demo)
You're Losing/ Wish You Were Here

Parlophone R5721 1968 oder EMI/Odeon 0 23 894
Your Heart Is Free Just Like The Wind/ Queen Merka And Me

Parlophone R5738 1968:
Scarborough Fair/ The Water Is Wide

Odeon FO 142 - franz. Single - siehe hier:

Parlophone R5798 1969:
Joey/ It's Alright With Me

Columbia DB8692 1970:
Things Men Do/ The End Of The Day


Toshiba-Odeon OR-2365
Hair Of Spun / The Flower Lady Japan

Come il vento / Solitario inverno (EMI 1969)




Seite, die visuell über ein Folkfestival berichtet ...
In diesem Forum war ich auch mal unterwegs
Noch eine schöne Website...




Ihre LP:

Ihre Langspielplatte auf Parlophone PMC/PCS 7052 (gab's als Mono- und Stereoversion), Matrix-Nr. XEX 683-84

A-Seite:
Hurry, Tuesday Child, Hair Of Spun Gold, New York Mining Disaster 1941, Geordie, Just Like Tom Thumb's Blues, The House Of The Rising Sun

B-Seite:
Who Will Buy, The Flower Lady, Summer Day Reflection Song, Colours, Tangles Of My Mind, The Last Thing On My Mind

"Colours" stammt von Donovan Leitch (Producer Tony Palmer), "N.Y. Mining..." natürlich von den Bee Gees. Die LP kam 1968 heraus.

Rückseite der LP

Hörproben ...


Japan-Ausgabe



Japan. CD-Sonderauflage


Noch einmal in Großformat - die Single "Youre heart ..." auf dem EMI/Odeon-Label