Malcolm McLaren † - Info


Der leider verstorbene Malcolm McLaren brachte einige tolle CDs heraus. Mein absoluter Favorit ist "Paris".
Zwei Songs daraus (einer mit Francoise Hardy "Revenge of the flowers") möchte ich hier vorstellen.


Cover-Galerie








A chronicle of the flourishing punk scene in late 70s London, including interviews with such scenesters as punk impresario Malcolm McLaren, fashion designer Vivienne Westwood, Siouxsie Sioux, T. Rex founder Marc Bolan, Steve Strange, and more. Includes performance footage of X-Ray Spex, Slits, and others.





* 22.01.1946 - † 08.04.2010 an den Folgen einer Krebserkrankung. Link auf Wikipedia ...


Vor vielleicht 6 Jahren wurde bei einem großen Musikversand eine Doppel-CD von Malcolm McLaren "PARIS" (limitierte Auflage) zu einem Dumpingpreis angeboten. Ich hatte gerade mal den Namen dieses Künstler gehört und bestellte die Scheiben auf gut Glück. Die zweite CD enthält noch Remixe oder Playbacks ohne Gesang.Inhalt CD 1 - 1.Mon Dié Sénié 2.Walking With Satie 3.Pére Lachaise 4.Miles and Miles of Miles Davis 5.Jazz Is Paris 6.Rue Dauphine 7.Paris Paris 8.Je T'Aime...Moi Non Plus 9.Club le Narcisse 10.Main Parisienne 11.Driving into Delirium 12.Revenge of the Flowers 13.In the Absence of the Parisienne 14.Anthem 15.Who the Hell Is Sonia Rykiel? - CD 2: 1.Paris Un [Instrumental Mix] 2.Paris Deux [Instrumental Mix] 3.Paris Trios [Instrumental Mix] 4.Paris Quatre [Instrumental Mix] 5.Paris Cinq [Instrumental Mix] 6.Paris Six [Instrumental Mix] 7.Paris Sept [Instrumental Mix] 8.Paris Huit [Instrumental Mix] 9.Paris Lutece Paname [Instrumental Mix]
Gut Glück? Ein absoluter Glücksfall. Ein Volltreffer! Selten zuvor hat mich auf Anhieb ein ziemlich "unbekannter" Interpret mit seinen Ideen und einfallsreichen Arrangements so fasziniert. McLaren erzählt und singt auf eine manchmal fast suggestive Weise Geschichten, die in Paris spielen. Wenn man die Augen schließt, glaubt man tatsächlich, sich durch die wunderbar rübergebrachte Illusion in dieser Weltstadt aufzuhalten. Es ist nicht "mein" oder "euer" Paris - es ist das Paris McLarens! Reizvoll, erotisch, schön und seltsam. Die Musik entführt uns zu Szenen entlang der Rue Pigalle, durch Montmartre, Notre Dame und anderen Stellen. Man "riecht" förmlich den Staub der Metro, den Geruch der Blumen, einen starken aromatischen Kaffee und den Rauch französischer Zigaretten. McLaren kreiert die CD etwa so, als hätte ein Filmregisseur die Filmcrew zum Aufnehmen einfach nicht nötig gehabt. So ersetzt die Fantasie die realen Bilder... und die Aufnahmen erinnern streckenweise an einen voluminösen Soundtrack. Dumpingpreis? Diese Scheibe war ein echtes Geschenk!

Bei den Aufnahmen wirkten so bekannte Stars wie Catherine Deneuve oder Francoise Hardy mit ihrer unvergesslich sanften Stimme mit. Allein das von der Hardy gesungene Stück "Revenge of the flowers" ist den Kauf wert. Es ist wirklich nicht übertrieben, wenn ich schreibe, dass ich gerade dieses Stück mindestens 100 Mal anhörte - und es "altert" nicht. Man bekommt es nicht mehr aus dem Sinn. Die Musik ist spannend, manchmal mit Geräuschkollagen versehen und enthält nicht wenige jazzige Elemente oder auch welche aus dem arabischen Musikkulturkreis. Ausführliche Kritiken siehe weiter unten!

Ich besitze noch die CDs "Fans" und "The World famous supreme Team Show", die nach "Paris" für mich keine so großen "Volltreffer" waren, vieleicht nach meinen Erfahrungen gar nicht sein konnten. Interessant sind hier die eigenwilligen Versionen "Opera House!", "Romeo and Juliet", "Madame Butterfly" und "Carmen".

Preisfrage:
Wer wußte, dass McLaren der Gründer und Kopf der "Sex Pistols", dieser berühmt-berüchtigen Punkgruppe war? Ein äußerst aufschlussreiches Interview, dass DIE ZEIT im November 2001 mit ihm führte, könnt ihr hier lesen:
Mehr ...

Rück- und Ausblick:
Seit 1971 führten Vivienne Westwood (* 08.04.1941) und der damalige Kunststudent Malcolm McLaren eine Boutique für Mode und Musik in in der Londoner Kings Road. 1975 fand das Geschäft zu dem seinem Angebot entsprechenden Namen und nannte sich "Sex". Junge Leute, die die Alternativkultur der Hippies leid waren, wählten diesen Ort zu ihrem Treffpunkt. SEX wurde der Mittelpunkt einer neuen Subkultur, des Punk. McLaren entschloß sich, eine Rockgruppe zu gründen, um seinem Anliegen eine noch größere Öffentlichkeit zu beschaffen, die Sex Pistols. So ganz nebenbei war dies die Geburtsstunde der Punk-Bewegung. Vivienne entwarf das entsprechende Outfit für die Gruppe. Seine zwölf Jahre währende Partnerschaft mit der weltberühmten Modedesignerin Vivienne Westwood, die Zeit bei den "Sex Pistols" und schließlich seine Karriere als Solomusiker haben seine Persönlichkeit maßgeblich geprägt. Heute gilt Malcolm McLaren als einer der einflussreichsten Künstler der britischen Popszene. Vivienne Westwood musste 1986 Konkurs anmelden. Jedoch gehört sie heute wieder zur Mode-Elite. 1992 wurde sie von der Queen mit dem Titel "Officer of the British Empire" bedacht - und provozierte die Anwesenden: Am Ende der Feier raffte sie mal schnell ihren Rock hoch. "Natürlich" trug sie keinen Slip. Punk auch noch zu dieser Zeit ... Später war sie Gastprofessorin an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien und seit 1993 ist sie Professorin an der Berliner Hochschule der Künste.

Gerd Müller, 14.09.2003

 





Biografie und vieles mehr...

Für Vinyl-Sammler...
Trouser Press über McLaren ...
(engl.)

Bio-Diskografie in engl.
(sehr umfangreich)
Offiz. Website der Sex Pistols