The Beatles Mini-Info



Hinweis:

In Anbetracht der massenweisen Veröffentlchungen der letzten Jahre wird diese Miniseite nicht mehr aktualisiert (02.08.2010).

Beatles - Love ...

Eine neue Beatles-CD erscheint am 17.11.2006. Wirklich "neu"? Die Produktinfo möchte ich nachfolgend übernehmen:

"Die BEATLES: Sie haben die Musikgeschichte revolutioniert! Sie haben die Musikwelt auf den Kopf gestellt! Sie haben Generationen beeinflusst! Sie sind die legendärste Band aller Zeiten!
Und sie sind immer noch aktuell, was sie nicht zuletzt im Jahre 2000 durch den sensationellen Erfolg ihres Albums "1" einmal mehr gezeigt haben. Mehr als 1, 8 Millionen CDs wurden alleine in Deutschland verkauft. Jetzt präsentieren sie die nächste Sensation: Ein brandneues BEATLES Album!!! Nicht möglich: doch!!!
Nachdem die verbleibenden BEATLES Ringo und Paul gemeinsam mit Yoko Ono und Olivia Harrison an Sir George Martin mit der Bitte herangetreten waren, für eine Zusammenarbeit mit dem Cirque du Soleil experimentelle Mixes der Original Masterbänder anzufertigen, hat der legendäre BEATLES-Produzent sich mit seinem Sohn Giles Martin unter Nutzung des gesamten Archivs der BEATLES-Aufnahmen daran gemacht, "Love" zusammenzustellen. Das Ergebnis ist eine völlig neue Herangehensweise an die Musik der BEATLES. Mit Hilfe der Mastertapes aus den Abbey Road Studios der EMI haben Sir George und Giles eine einzigartige Klanglandschaft erschaffen. Die Veröffentlichung des Albums, das auch Teil der in Zusammenarbeit den BEATLES entstandenen, gleichnamigen Bühnenproduktion des Cirque du Soleil ist, die im Mirage in Las Vegas aufgeführt wird, darf mit Spannung erwartet werden.
"Diese Musik entstand für die Show 'Love', die in Las Vegas läuft, aber gleichzeitig haben wir ein völlig neues Beatles-Album erschaffen", sagt Sir George. "Die Beatles haben sich immer für neue Ausdrucksformen interessiert, und für sie ist dies ein neuer Schritt nach vorn." Giles fährt fort: "Wir hatten den gesamten Katalog der Beatles auf Band, sowohl vierspurige, achtspurige als auch zweispurige Stücke, und aus dieser Palette von Sounds und Melodien haben wir eine Art Soundbett geschaffen. Die Leute werden beim Hören des Albums eine völlig neue Erfahrung machen, sie werden in einer höchst komprimierten Zeitspanne das ganze musikalische Leben der Beatles durchleben."
Einige wenige ausgewählte Journalisten hatten bereits die Möglichkeit das Album (unter hohen Sicherheitsvorkehrungen) in den Abbey Road Studios zu hören und waren alle einer Meinung: "Dieses Album ist eine Sensation!!"
Soweit das offizielle Statement.

Ich glaubte zunächst an einen - schlechten - Scherz. Wie will man das "Beatles-Rad" neu erfinden, definieren? Das macht natürlich alles neugierig. Besser hätte ich es allerdings gefunden, wenn die vorliegenden vielen regulären Beatles-CDs, die nach ihrer Erstveröffentlichung auf diesem Medium vor etlichen Jahren herauskamen, einer heute standesgemäßen digitalen klanglichen überarbeitung unterzogen worden wären. Man darf über die Rezensionen gespannt sein. Hörproben sucht man leider vergeblich. Soll natürlich mehr zum Kauf anreizen statt sich evtl. mit grünem Gesicht abzuwenden ... (Gerd)
Infolink zu Amazon mit Inhaltsangaben: Hier ... 09.11.2006


Beatles - die 2. Capitol-Box
Gute Nachricht für alle Beatles-Fans: Capitol Records veröffentlicht die CD-Box "Capitol Albums Volume 2". Es enthält "The Early Beatles", "Beatles VI", den "Help!"-Soundtrack sowie die US-Ausgabe von "Rubber Soul", die original 1965 auf den US-Markt kamen. "Capitol Albums Vol. 1" wurde 2004 veröffentlicht.
Link auf Amazon (nur zur Info):
Mehr ... (04.04.06)

Georg Harrison - The Concert for Bangladesh
erscheint endlich in einer angemessenen restaurierten Fassung auf Doppel-DVD. Es kursiert zurzeit eine dubiose Billig-DVD gleichen Titels in grausamer VHS-Qualität (x-te Kopie). Ich habe sie (leider). Deshalb hiervon die Finger lassen ...
„The Concert For Bangladesh“ ist ein Wendepunkt in der Geschichte der Konzertereignisse. Am 1. August 1971 spielten George Harrison, Bob Dylan, Ringo Starr, Eric Clapton, Leon Russel, Ravi Shankar, Billy Preston u. a. im Madison Square Garden vor über 40.000 Zuschauern und schufen damit den Vorläufer für viele spätere Benefiz-Konzerte. Der Originalfilm wurde restauriert und im 5.1 Format neu abgemischt. Dazu gibt es eine 45 minütige Dokumentation und viele weitere Extras. Parallel zur DVD erscheint eine CD. Die Artist Royalties der Verkäufe von DVD und CD gehen weiterhin an UNICEF.
Inhalt: DVD 1 - Tracklist: Bangla Dhun, Wah-Wah, My Sweet Lord, Awaiting On You All, That’s The Way God Planned It, It Don’t Come Easy, Beware Of Darkness, Band Introduction, While My Guitar Gently Weeps, Jumpin’ Jack Flash, Youngblood, Here Comes The Sun, A Hard Rain’s Gonna Fall, It Takes A Lot To Laugh, It Takes A Train To Cry, Blowin’ In The Wind, Just Like A Woman, Something, Bangladesh.
DVD 2 - The Concert For Bangladesh 2005 - Documentary, The Concert For Bangladesh Revisited with George Harrison and Friends Previously Unseen Performances, If Not For You, Come On In My Kitchen, Love Minus Zero / No Limit, Mini Features, The Making Of The Film, The Making Of The Album, The Original Artwork, Recollections – August 1st 1971, Photo Gallery, Take A Bow - Includes rare and never before seen footage.
Ich meine, ein echter Beatlefan zögert da nicht lange. Am 28. Oktober 2005 erscheint die Ausgabe. (08.10.2005)

Andere Zeiten, andere Veröffentlichungspolitik: Es war in den 60ern durchaus üblich, dass die Labels in verschiedenen Ländern mit eigenen LP-Editionen aufwarteten. Capitol, Anfang 1964 zur BEATLES-Plattenfirma für Nordamerika avanciert, gab in den folgenden 12 Monaten (neben ´A Hard Day's Night´ - identisch mit der UK-Ausgabe) insgesamt 4 Alben heraus, die sich mehr oder weniger stark von den englischen Fassungen unterschieden (und übrigens, wichtig: Sie wurden auch hierzulande vertrieben von der damaligen Electrola!). Seit der globalen Vereinheitlichung des BEATLES-Kataloges Anfang der 90er Jahre sind diese Alben als LP's (und MC´s) komplett vom Markt verschwunden und nur noch Spekulationsobjekt der Plattensammler und -händler. Auf CD hat es sie offiziell noch nie gegeben!
Voilà, das ändert sich fortan mit ´The Capitol Albums Volume 1´, einem Box Set im Hochformat mit 48-seitigem Booklet (Text vom BEATLES-Fachmann Mark Lewisohn, plus Unmengen an Fotos und Memorabilia) und den besagten 4 Alben ´Meet The Beatles´, ´Second Album´, ´Something New´ und ´Beatles ´65´ in Mini-Sleeves-Versionen der originalen Album-Cover. Der Clou: Die remasterten Tracks sind komplett zwei Mal drauf, zum einen in der Mono-Fassung, zum anderen im gesuchten Stereo bzw. in einigen Fällen im Duophonic Sound (eine damals für kurze Zeit durchaus übliche Praxis der elektronischen Nachbearbeitung von Aufnahmen zwecks Erzeugung des Stereo-Effektes). Veröffentlichung Nov. 2004.
Kompletter Inhalt und Infos: Mehr ...


Zum Thema "Beatles" braucht man wirklich nicht mehr viele Worte zu verlieren. Es gibt hierzu unendlich viele Bücher, Artikel, Websites, akustische Dokumente, so dass ich mir einen Kommentar erspare. Nur soviel: Sie waren mein packender Einstieg in die Beat-Ära. Was die Fab Four danach alles in der Musik- oder Jugendszene bewirkt haben, ist ja hinlänglich bekannt. Es ist nur sehr tragisch, dass John und George so früh abtreten mussten ... Bei mir fing's ganz sacht mit "Love me do" an und steigerte sich ab "I want to hold your hand" zur Beatlemania ... Leider hatte ich nie die Gelegenheit, eines der wenigen legendären Konzerte in Deutschland zu besuchen.

Sehr empfehlenswert ist das weiter unten abgebildete deutschsprachige Magazin. Es wird von Hartmut und Evelyn Schwarz aus Erfurt herausgebracht und ist in deutscher Sprache absolut konkurrenzlos.

Beatlemania, PF 101115, D-99011 Erfurt, Germany.

Nachfolgend eine kleine Selbstdarstellung:

"Beatlemania ist kein Fanclub, sondern ein Magazin, dem wir einfach keine organisatorischen Strukturen aufzwingen wollen.

Das Heft gibt's seit 1982. Es ist Passion, Hobby, Mitteilungsdrang ..., erscheint 6 x pro Jahr, Format A 5, 52 Seiten pro Ausgabe, enthält CD & Vinyl-Reviews, Vorstellung neuer Bücher, Videos, LD, DVD, News & Klatsch, Diskografien, Features zu ausgewählten Themen, TV-Übersichten, Plattenboersen, Fan Clubs, Kontaktecke, Kleinanzeigen.



Beatlemania

Mit Ausgabe 145 vom September 2010 wurde das reguläre Erscheinen des Heftes eingestellt. Näheres auf der Website von "Beatlemania" ...

Auf der Website gibt es eine Unmenge fantastischer Links. Alles zum Thema Beatles. Einfach mal reinklicken ...
Foto links: © Beatlemania/EMI (mit freundlicher Genehmigung)

Ein weiterer interessanter Link auf die deutsche Beatles-Seite von Frank Seltier:
Mehr ...

Link zum Beat-Archiv. Eine schöne Website von Edmund Thielow, Glauchau, die sich mit den Beatles befasst. 1992 unter dem Namen Beat(les)museum gegründet.
Mehr ...

Die Referenzseite über die Beatles:
"Erdbeerfelder" mit einem äußerst aktiven Forum über Beatlesthemen:
Hier ...

Soloaktivitäten der Beatles - vom Macher der "Erdbeerfelder":
Hier ...

Foto rechts: Ein beeindruckendes Titelbild von "Beatlemania", vor 20 Jahren entstanden:

"Give peace a chance" Hajo Schüler (1983)
Gerd Müller


Ein Titelbild mit Klaus Voormann.




Die "Anthology"-DVD-Box,
mit 81 Minuten Bonusmaterial gegenüber der Video-Collection!!!




(Foto: amazon.de)
Bitte das Buch über George Harrison anklicken, dann gibt es auf amazon weitere Infos!.

George Harrison: 6-CD-BOX MIT DVD

Lt. Emi: Am 1. März 2004 veröffentlicht Parlophone den kompletten Backkatalog von George Harrison, der seinerzeit auf dessen Label Dark Horse erschienen ist. Damit werden die lange vergriffenen Alben „Thirty Three & 1/3“, „George Harrison“, „Somewhere in England“, „Gone Troppo“, Cloud Nine“ und „Live In Japan“ endlich wieder zugänglich. Unter dem Titel „The Dark Horse Years, 1976-1992“ erscheint außerdem eine exquisite Box-Edition, die neben den sechs Alben auch eine exklusive DVD umfasst.
Jedes Album ist digital remastered und beinhaltet ein zwölfseitiges Booklet mit Songtexten, Auszügen aus Harrisons Buch „I Me Mine“ und raren Fotos. Mit Ausnahme des Doppel-Albums „Live In Japan“, das als SACD sowohl in Stereo als auch in 5.1 Surround Sound erscheint, sind alle CDs mit bislang unveröffentlichten Bonustracks versehen.
Die CD-Box enthält zudem ein gebundenes, 36 Seiten starkes Booklet mit Linernotes von David Fricke, einem kurzen Abriss der Geschichte von Dark Horse Records aus der Feder von Olivia Harrison sowie bis dato unveröffentlichten Fotos und Illustrationen.
Auf der 75-minütigen DVD sind unter anderem sieben von Harrison persönlich kommentierte Promotion-Videos, vier unveröffentlichte Live-Titel von der 1991er Japan-Tournee mit Eric Clapton sowie Szenen aus dem Film „Shanghai Surprise“ mit Harrison als Schauspieler zu sehen.
Wann immer George Harrison im Laufe seiner Solokarriere ins Studio ging, um ein neues Album aufzunehmen, konnte er stets auf die Unterstützung brillanter Musiker bauen. Auf seinem ersten, 1976 erschienenen Dark-Horse-Album „Thirty Three & 1/3“ wirkten Billy Preston, David Foster, Gary Wright, Richard Tee, Tom Scott und Willie Weeks mit. Beim 1979er „George Harrison“, auf dem mit „Not Guilty“ auch ein Titel zu finden ist, den George ursprünglich 1968 für das Weiße Album der Beatles geschrieben hatte, trifft man Eric Clapton, Steve Winwood, Ray Cooper und Andy Newmark.
„Somewhere in England“ von 1981, das mit einem anderen Cover, nämlich dem ursprünglich beabsichtigten, wieder veröffentlicht wird, dokumentierte die Wiedervereinigung mit Paul McCartney und Ringo Starr auf der John Lennon gewidmeten Hitsingle „All Those Years Ago“. Außerdem waren Gary Brooker, Al Kooper, Herbie Flowers und Jim Keltner mit von der Partie. Ein Jahr später, bei den Aufnahmen zu „Gone Troppo“, waren Brooker und Keltner wieder dabei. Ebenso Billy Preston, Jon Lord und Joe Brown.
„Cloud Nine“, das 1987 zu Harrisons erfolgreichstem Soloalbum seit „All Things Must Pass“ avancierte, entstand in Zusammenarbeit mit Jeff Lynne, Eric Clapton, Elton John, Ringo Starr und Gary Wright. Clapton gehörte neben Andy Fairweather Low und Chuck Leavell dann auch 1991 zu Harrisons Band, die „Live In Japan“ einspielte, ein Doppelalbum mit zahlreichen Harrison-Klassikern von „Here Comes The Sun“ und „Something“ aus der Beatles-Ära bis zu den Soloerfolgen „My Sweet Lord“ und „Got My Mind Set On You“.
Mit den vorgenannten Wiederveröffentlichungen ergänzt Parlophone seinen umfangreichen Katalog der Post-Beatles-Ära und würdigt einmal mehr das Schaffen des im Jahr 2001 verstorbenen George Harrison.



Rückblick - frühere Aktuell-Meldungen

The Beatles
BEATLES aus Sicht der Polizei - Jahrzehntelang lag ein 1966 vom Kommando der Schutzpolizei als Lehrmaterial gedrehter Film verborgen in den Archiven der Hamburger Polizei. Der gesamte Einsatz der Polizei, anlässlich des BEATLES Konzertes am 26.Juni 1966 in der Hamburger Ernst-Merck-Halle, ist ein einmaliges Zeitdokument.
Der Doku-Trupp der Schutzpolizei hat hier sogar ein Stück Filmkunst produziert.
Der Film beginnt mit Sequenzen der aufwachenden Stadt Hamburg in klassisch feuilletonistischem Stil. Im weiteren Verlauf wird der Einsatz der Polizeikräfte kommentiert und es werden Szenen aus dem Konzert gezeigt. Im Publikum ist der damalige Innensenator Helmut Schmidt mit Ehefrau Loki neben kreischenden Teenagern zu sehen.
Die Kommentierung der Aufnahmen erheitert heute sogar die damals beteiligten Polizeibeamten. Neueste pädagogische und psychologische Erkenntnisse sollten zum Einsatz kommen, endeten jedoch in Einsätzen der Reiterstaffeln und der damals gerade angeschafften Wasserwerfer. Ein Musikgenuss ist dieser Film leider nicht, da die Musik vom Kreischen der Fans überlagert wird. Auch der Abflug der BEATLES vom Flughafen Fuhlsbüttel am 27.Juni ist zum Ende des Films zu sehen. Als DVD erhältlich! In toller visueller Qualität.
Mehr Infos: Mehr ... 23.10.2004 (Ins Archiv 17.12.2004)

Ein Link auf Beatlemania, ein absolut empfehlenswertes Beatles-Magazin in deutscher Sprache, produziert in Erfurt: Mehr ...

John Lennon
"Acoustic" heisst eine neue CD, die Anfang November erscheint. Im Gegensatz zu den bekannten Band-Fassungen z.B. von "Imagine", "Working Class Hero" und anderen sind die vorliegenden 16 Aufnahmen in akustischen Versionen zu hören. Ursprünglich von Yoko Ono nur den japanischen Markt geplant (man fragt sich, warum ...), kann man bald die Aufnahmen nur mit Johns Stimme und Gitarre genießen. Neun der 16 Stücke waren bereits in der 4-CD-Box "Anthology" enthalten, die restlichen sind neu. Besonders interessant ist "Real Love", das in der Ursprungsaufnahme erstmals zu hören ist. Im März 1996 bearbeiteten die verbliebenen Beatles George Harrison, Ringo Starr und Paul McCartney diese Aufnahme in einer Studiofassung mit zusätzlichen Instrumenten als offizielle Beatles-Single. Hier der komplette Inhalt:
1. Working Class Hero 2. Love 3. Well Well Well - Previously unreleased 4. Look At Me 5.God - Previously unreleased 6. My Mummy's Dead - Previously unreleased 7. Cold Turkey - Previously unreleased 8. Luck Of The Irish - Live In Ann Arbor 1971 9. John Sinclair - Live In Ann Arbor 1971 10. Woman Is The Nigger Of The World 11. What You Got - Previously unreleased 12. Watching The Wheels 13. Dear Yoko - Previously unreleased 14. Real Love - Previously unreleased 15. Imagine - Live At The Apollo 1971 16. It's Real
Mehr ...
Eine weitere CD "Rock'n' Roll" (1975) erschien jetzt digitally remastered und mit Bonus-Tracks.
Mehr ...
Meine Seite über die Beatles mit vielen Links: Mehr ... 23.10.2004 (in "Rückblick" am 03.12..2004)

Concert For George: Live at the Royal Albert Hall
Im November 2002 fanden sich unter der Leitung von George Harrisons engem Freund Eric Clapton viele Weggefährten in der Londoner Royal Albert Hall ein, um die Musik und den Geist des unvergessenen Ex-Beatle in einem Concert for George zu zelebrieren. Von Joe Brown bis Ravi Shankar interpretieren bekannte Künstler die berühmtesten Harrison-Songs auf eindringliche, berührende Weise. Die vielen Höhepunkte des Konzerts beinhalten eine eigentümliche Version von "Sit On My Face" und "The Lumberjack Song" -- dargeboten von den Monthy Pythons (ergänzt durch Gaststar Tom Hanks) -- sowie die Wiedervereinigung von Ringo Starr und Paul McCartney, die sich zum erstem Mal seit dem Ableben der Beatles gemeinsam auf einer Bühne zeigen.
Regisseur David Leland schafft es, sowohl die intime Atmosphäre des Konzerts als auch die Emotionen der Zuschauer auf Video zu bannen. Abgesehen von wenigen Interview-Sequenzen, die für die Kinoauswertung entstanden, bleibt die Kamera beinahe gänzlich bei der Bühnen-Show. Die Live-Aufnahmen -- besonders erwähnt sei hier Ravi und Anoushka Shankars einleitendes Sitarspiel -- stehen in ihren zurückgenommenen Farbwerten für sich und laden zu anregendem Sehen ein.
Insgesamt ist mit Concert for George einem der größten Popmusiker des 20. Jahrhunderts ein bewegendes Denkmal gesetzt worden. Concert for George kommt als 2er-DVD-Set und enthält zwei unterschiedliche Versionen des Konzerts. Neben der Aufzeichnung der kompletten zweieinhalbstündigen Show gibt es eine kürzere, für die Kinoauswertung bestimmte Fassung. Dort finden sich sowohl Backstage-Aufnahmen von den Vorbereitungen zum Konzert als auch Interview-Ausschnitte mit einigen der wichtigsten Musikern des Abends. Auf beiden Discs befindet sich darüber hinaus zusätzliches Material: Aufnahmen von den Proben, die Monthy Pythons hinter der Bühne und weitere Interviews mit etlichen Musikern. Es stehen drei verscheidene Tonspuren zur Verfügung, vom gewöhnlichen Stereosound bis zur ohrenbetäubenden DTS-Version. --John Galilee (amazon.de). Mehr ...
Es erschienen sowohl eine Doppel-CD als auch eine Doppel-DVD dieses denkwürdigen Konzerts. Die DVD kostet ein paar Euro mehr. Ich glaube, da fällt die Wahl nicht schwer (07.12.2003) (in "Rückblick" am 06.01.2004)

John Lennon-DVD "Legend". Ich habe sie jetzt in meiner Sammlung. Einzigartig, anrührend, wunderbar! Kann ich absolut empfehlen.
Amazon schreibt dazu:
"Wenn man so will, startete JOHN LENNON bereits im November vor 35 Jahren ('68) als Noch-Beatle seine Solo-Karriere mit der kontrovers diskutierten Veröffentlichung ´Unfinished Music No.1: Two Virgins´. Dieser Track (Die Frage, ob man von einem Song reden kann, spaltete die Nationen) wurde allerdings nicht hier verkoppelt, sondern man setzte aus harmonischen Gründen erst bei seinem ersten Solo-Hit ´Give Peace A Chance´ an. JOHN LENNON ist wohl kaum erklärungsbedürftig, denn wer den Über-Beatle bis jetzt noch nicht kennt, hat bisher eines der wichtigsten Kapitel der Musikgeschichte verpaßt. So ist es kaum verwunderlich, dass von der CD-Kopplung ´Lennon Legend´, obwohl nicht die erste und auch nicht die einzige 'Best Of' des Künstlers, seit ihrer ersten Veröffentlichung 1997 bereits 5 Millionen Stück weltweit verkauft wurden. Auch hierzulande hat die hervorragende Werkschau den alten Gold-Status von über 250.000 units längst überschritten und ist nach wie vor ein Bestseller. Da ist es im DVD-Zeitalter nur angebracht, endlich den dazugehörigen audio-visuellen Silberling zu veröffentlichen. Hier wurden allerdings nicht einfach nur die begleitenden Video-Clips wahllos aneinander gekoppelt, sondern man hat in den berühmten Abbey Road Studios liebevoll das Gesamtwerk überarbeitet und wartet nun mit glasklarem 5.1-Surround Sound, wahlweise in Dolby Digital oder DTS auf und hat auch nicht auf eine neue Abmischung für einen amtlichen PCM-Stereo-Mix verzichtet. Auch die Visuals erfuhren größtenteils Restaurierungen, sprich es handelt sich teilweise um komplett neue oder zumindest neu-geschnittene Versionen der Clips. Das weitere ungesehene bzw. unveröffentlichte Material findet sich vorallem bei den Extras in der Home-Movie-Sektion und beinhaltet neben Behind-The-Scenes-Footage auch weitere Performances. Desweiteren finden sich zwischen den Video-Clips als Verbindungsbrücken 20 animierte Clips von JOHN LENNON's anderer künstlerischer Begabung, den Zeichnungen. Außerdem gibt es bei den Bonus-Features auch noch Alternativ-Versionen der Videos oder andere Clips von Songs, die nicht zum ursprünglichen Tracklisting der Kopplung gehörten. Rundum ein echtes Highlight, das kaum Wünsche offen läßt. Happy X-Mas (War Is Over)!" Dem ist nichts hinzuzufügen ... Mehr ... (06.12.2003) (in "Rückblick" am 06.01.2004)

CD 1- 1.Get Back 2.Dig A Pony 3.For You Blue 4.The Long And Winding Road 5.Two Of Us 6.I´ve Got A Feeling 7.One After 99 8.Don´t let me Down 9.I Me Mine 10.Across The Universe 11.Let It Be - CD 2 - 1.Fly On The Wall - Dialog & Musik "Beatles - Let it be - Naked", Doppel-CD! Eine kleine Sensation ...
Die Plattenfirma zu dieser Neuausgabe: Ein pop-historischer Schatz ist geboren: das Beatles-Album, das mehr als 30 Jahre brauchte, um vollendet zu werden. „Let It Be…Naked" ist der reine Sound der Beatles.
„Let It Be…Naked", das ist ein Album, das zu den Wurzeln zurückkehrt, ohne jeglichen Dekor, so wie es die Beatles 1969 ursprünglich vorgesehen hatten, wie es jedoch nie veröffentlicht worden war – die ungeschminkten Fab Four. Dank der ausgefeilten digitalen Technologie der Abbey Road Studios ist es nun gelungen, die bis dato noch nie veröffentlichten Originalsessions wiederherzustellen. „Let It Be…Naked" ist die Version des berühmten Albums „Let It Be" für jene Generation, die die Beatles durch „1" schätzen gelernt haben - ohne jegliche technische Spielereien, ohne Orchester, ohne Chor und Effekte. Hier erlebt man die Beatles pur, als das, worin sie am besten waren: als eine einfach großartige Band.
Als die Beatles 1969 mit den Aufnahmen begannen, war es ihre erklärte Absicht, ein Album aufzunehmen, mit dem sie zu jenen Live-Performances zurückkehren wollten, als sie sich auf das Wesentliche beschränkten; keine Studioeffekte, keine Overdubs von Stimmen oder Instrumenten sollten zugelassen werden. Jedoch, in den Wirren um die Auflösung der Band wurde das Album schließlich von Phil Spector neu produziert und niemals so veröffentlicht, wie es die Beatles eigentlich vorgesehen hatten. Bis jetzt. Das Tracklisting von „Let It Be…Naked" unterscheidet sich in einigen Punkten von der Veröffentlichung von 1970: Hintergrundgespräche sowie die Songs Dig It und Maggie Mae sind von dem Album heruntergenommen worden und dafür wurde Don´t Let Me Down in die neue Abfolge integriert.
"Let It Be…Naked" wird zusammen mit einer Bonus-CD veröffentlicht, auf der Ausschnitte von den Originalbändern der Beatles aus jener Zeit zu hören sind, als das Album Let It Be und der gleichnamige Film entstanden. Diese 20 Minuten aus dem Januar 1969 bieten einen einzigartigen Einblick in die Seele der Beatles während der Proben und in den Studios. „Let It Be…Naked" ist mit einem 32-seitigem Booklet ausgestattet, das historische Photos der Aufnahmesessions enthält sowie Auszüge aus Dialogen der Band, die auf dem original Booklet der ersten Kopien des 1970er Albums abgedruckt waren (16.11.2003) Mehr ...
(in "Rückblick" am 05.12.2003)

Da lacht das Sammlerherz:DIE DVD-Box der Beatles

The Beatles:
Seit 31. März 2003 ist die über 11stündige Dokumentation auf 5 DVDs erhältlich. Sie erzählt die gesamte Geschichte der Fab Four von den Liverpooler Anfängen bis zum Ende in 1970. Unveröffentlichte Archivaufnahmen, mitreißende Konzertmitschnitte, legendäre TV-Auftritte, Ausschnitte aus den Beatles-Filmen und nicht zuletzt die frühen Video-Clips machen dieses Opus zu einem Leckerbissen für jeden Beatles-Fan. Interviews mit John, Paul, George & Ringo sowie dem Produzenten George Martin und vielen Weggenossen runden das Bild ab. Mit 81 Minuten seltenem oder bislang unbekannten Filmmaterial. DTS, DSS 5.1
Bitte für weitere Infos das Bild anklicken! Weitere Infos: Mehr ...